Schlagwort: Saunieren

Privatsauna – ein heißer Trend für Individualisten

Eine Sauna oder ein Saunabaum kauft man in der Regel nur einmal in seinem Leben und nutzt sie bis zum Ende des Lebens. Trotzdem boomt das Saunageschäft und der Markt wird weiter wachsen. Wir werfen einen Blick auf ein aktuelles Geschäftsmodell.

Deutschland ist ein Saunaland

Manufaktur Grasleben

Infrarotsauna: Bald auch in Ihrem Keller?

Deutschland hat etwa ein Dutzend Saunabauer mit je über 20 Mitarbeitern. Hinzu kommen noch zahlreiche kleinere Betriebe: Viele Tischlereien und Schreinerwerkstätten bieten im Nebengeschäft die Saunen oder Saunaprodukte an. Laut aktuellen Zahlen soll es 31 Millionen Saunagänger in Deutschland geben.

Wer nun denkt, dieser Zielgruppe würde jeder Holzraum zum Schwitzen gut genug sein, der würde in der Branche ausgelacht werden. Diese Zeiten sind längst vorbei. Heute gibt es ganz viele verschiedene Saunavarianten und genauso viele Kunden mit individuellen Wünschen. In Wellness-Anlagen haben sich die Kunden neben der klassischen finnischen Sauna mit Fichtenholz längst auch an Räume mit anderen Holzverkleidungen, mit großen Glasfronten oder Natursteinen gewöhnt. So sind auch die Saunakäufer anspruchsvoller geworden und wollen mehr geboten bekommen. Darauf haben sich die Hersteller eingestellt und ihr Produktportfolio erweitert.

Ein neues Saunabaum statt eine neue Sauna?

Holz Saunabaum made in Germany

Unser Holz-Saunabaum ist Made in Germany.

Wenn ein Kunde in eine Qualitätssauna kauft, geht er eigentlich davon aus, dass es sich dabei um eine lebenslange Investition handelt. Da der Kunde in der Regel ein Einmalkäufer ist, kommt die Saunabranche beim Verkauf von Saunen an ihre natürliche Grenze. Sollen Saunafirmen deswegen weniger Qualität anbieten? Natürlich nicht! Die Saunahersteller haben freie Hand, neben Saunen auch weitere Saunaprodukte anzubieten. Wie wäre es mit einem handgefertigten Saunabaum zum zehnjährigen Jubiläum der geliebten Sauna. Oder vielleicht ein neuer Wandhalter für dein Handtuch? Neue Farbtupfer und frischen Wind in die eigene Sauna kann man aber schon alleine durch neue Saunatücher erzielen.

Saunieren kann Demenzrisiko vermindern

Saunieren kann Demenzrisiko vermindern.

Foto: Lakeland Saimaa/ Flickr CC-Lisenz

Mittlerweile wissen alle, dass Saunagänge gut für das Herz sind und die Gefahr von Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich mindern. Nun stellten finnische Forscher fest, dass häufiges Schwitzen auch das Risiko an Demenz zu erkranken deutlich senkt.

Für die Langzeitstudie wurden insgesamt 2.315 gesunde Männer im Alter zwischen 42 und 60 Jahren untersucht. Diese teilten die Forscher in drei Gruppen ein: Die einen gingen während der Untersuchungsperiode einmal wöchentlich in die Sauna, die anderen zwei bis drei Mal, und die dritte Gruppe schwitzte vier bis sieben Mal in der Woche. Nach 20 Jahren überprüften die Wissenschaftler den Gesundheitszustand der Männer erneut und stellten fest, dass bei den Probanden, die mehr saunierten, die Wahrscheinlichkeit einer Demenz um 66 Prozent und die von Alzheimer um 65 Prozent reduziert wurde.

So steht es fest: Ein gesundes Herz wirkt sich positiv auf das Gehirn aus. Damit leiden die regelmäßigen Saunagänger im Alter weniger an Demenz und Alzheimer.

Zeit in eine eigene Sauna zu investieren?

Quelle: The Jama Network